PROathlete Talk #06 mit Ralf Santelli

Ralf-Santelli

Ralf Santelli ist Fußballlehrer, Diplomsportlehrer und Rehatrainer. Er arbeitete bei Hannover 96, Wacker Burghausen oder Redbull Salzburg und hat sowohl Auf- als auch Abstiege im Profifußball miterlebt. Aber auch mit Nachwuchswuchsfußballern hat Ralf gearbeitet – ein Portfolio mit reichhaltigen Eindrücken.

 

 

In dem Interview spreche ich mit Ralf Santelli über seine Erfahrungen, die er in den unterschiedlichsten Rollen im Profifußball gesammelt hat. Dabei gibt er uns spannende Einblicke in seine Arbeitswelt.

Im Detail:

  • Zu seinem Werdegang vom Sporttherapeuten zum Fußballlehrer
  • Miterlebte medizinische Verbesserung im Bereich von Fußballverletzungen
  • Mechanismen im Profifußball
  • Kognitionstraining
  • Trends

Weiterlesen

Klassisches Hamstring-Verletzungsrisiko-Screening nicht valide.

von Kornelius Kraus [DS, MA]

Eine vor kurzem veröffentlichte Studie zeigt, dass ein in Wissenschaft und Diagnostikcentern häufig eingesetztes Messprotokoll nicht genau genug für die Risikobewertung von Hamstringverletzungen ist. Es handelt sich hierbei um das isokinetische Kraftverhältnis von Quadrizeps und Hamstrings. Weiterlesen

Hamstrings: Die Effekte von Walking-Lunge und Jumping-Lunge

von Kornelius Kraus [DS, MA]

Walking_Lunge_PROATHLETEExzentrische Belastungen führen zu Mikroverletzungen im Muskel. Diesen Effekt nutzen Trainer, Therapeuten und Athleten bei exzentrischen Trainingsreizen aus, da im Vergleich zu konzentrischen oder statischen Belastungen verstärkt die Bindegewebszellen verletzt werden und somit ein höherer Schaden entsteht. Die Reparatur dieses Schadens führt zu einer Erhöhung des Proteins Desmin und einer generell erhöhten Permeabilität der Zellmembran (Peters et al. 2003). Allerdings ist dieser Effekt auch mit längeren Erholungszeiten verbunden. Weiterlesen

„50 PROZENT UNSERES WISSENS IST FALSCH.“

by Kornelius Kraus [DS, MA]

Wie kann es sein, dass Haile Gebreselassie den letzten Kilometer am Schnellsten lief?

Wie kann es sein, dass moderne Trinkrichtlinien des Öfterern zur Überhydration führt?

„50 Prozent unseres Wissens ist falsch“, sagt der renommierte  Sportwissenschaftler (Rating A1) Prof. Timothy Noakes. Das Problem sei nur herauszufinden, welche 50 Prozent davon richtig sind. Noakes sieht seine Aufgabe darin, falsches von wahrem Wissen zu trennen und funktionierende Lösungen anzubieten.

Mehr dazu in seinem TEDtalk …

DER AUTOR Weiterlesen

Individuelle Trainingspläne starten mit den richtigen Fragen!

by Kornelius Kraus [DS, MA]

PROathleteEin individueller Trainingsplan bedarf einer individuellen Analyse. In vielen Fällen ist dies gar nicht möglich und zu Beginn vielleicht auch nicht immer nötig, denn aus praktischer Sicht basiert jede erfolgreiche Betreuung auf regelmäßigem Training. Hierfür eignet sich die Warum-Frage hervorragend, um wesentliche Motive für das angestrebte Training zu identifizieren. Ist eine regelmäßige Trainingsroutine sichergestellt, so ist eine sportspezifische Anforderungsanalyse unabdingbar. Weiterlesen

MISSUSE OF INFORMATION – what we don´t learn at university

by Kornelius Kraus [DS, MA]

Risk literacy is not taught at law, business or medical schools. Though, most presented statistical information are confusing and misleading the public. Sadly, the same is true for the sport industry. But everyone can learn to deal with uncertainty.

In 15 minutes, professor Gerd Gigerenzer teaches some simple principles how You can handle uncertainty.

Weiterlesen

Wie tief muss eine Kniebeuge sein?

by Kornelius Kraus [DS, MA]

Als Wissenschaftler nutze ich unseren Stereotyp „It depends“. Aber dahinter möchte ich mich nicht verstecken, sondern knapp darauf eingehen, warum ich diese Antwort wähle und zu welchen praktischen Konsequenzen das führt.

Powertrainining Weiterlesen

Der Unterschied zwischen Stabilität und Balance in 6 Minuten

by Kornelius Kraus [DS, MA]

Juan Carlos Santana hat sich intensiv mit der Frage der richtigen Übungsauswahl beschäftigt. In nur 6 Minuten arbeitet der Pionier den Unterschied zwischen Stabilität und Balance heraus. Mit diesen wertvollen Informationen fällt es deutlich leichter sich für die richtigen Übungen zu entscheiden.

GRUNDLAGEN FUNCTIONAL TRAINING

Nur was ist richtig?

Richtig hängt immer vom Ziel ab. Zum Beispiel braucht ein Sprinter sehr viel Stabilität im Rumpf während der Beschleunigungs- und der Topspeedphase. Die Balance ist weniger wichtig, da der Untergrund plan und die Kontaktzeiten sehr kurz sind. Hingegen spielt die Balance bei einem Ski-Alpinfahrer eine sehr große Rolle.

Mehr Details hier.

DER AUTOR

KORNELIUS KRAUS. Seit 2006 betreut er Athleten und Nachwuchssportler. Der Sportwissenschaftler und Trainer bereitet wissenschaftliche Erkenntnisse für die Umsetzung in der Athletenbetreuung praxisnah auf. Zudem gibt er Trainings in Athletic Therapy, Functional Training und Strength and Conditioning. Einer seiner Forschungsschwerpunkte ist die motorische Verletzungsprävention.

„TRAINER SUCHEN PRAKTISCH BEDEUTSAME UNTERSCHIEDE.“

by Kornelius Kraus [DS, MA]

Der Sieger bei den Olympischen Spielen unterscheidet sich häufig nur marginal vom Zweit- oder Drittplatzierten. Statistisch gesehen sind die Unterschiede nicht bedeutsam, aber für Trainer und Athleten sind sie dies sehr wohl. Es sind die Unterschiede für die sie jahrelang trainieren. Mit den ursprünglichen statistischen Verfahren aus der Psychologie kommen wir nicht mehr weiter. Was tun?

Eine Antwort auf diese Frage weiß der neuseeländische Sportwissenschaftler und Mathematiker Professor Will Hopkins. Weiterlesen