„Wer sehr viel trainiert, muss sehr viel erholen.“

von Dr. Kornelius Kraus

Auf dem Papier ist die Formel für erfolgreiche Trainingssteuerung sehr einfach. Adäquate Trainingsreize und adäquate Erholungsreize führen zu einer verbesserten Leistungsfähigkeit. Frank Mantek, Trainer mehrerer Olympiasieger im Gewichtheben z.B. von Matthias Steiner, sagt: „Wer sehr viel trainiert, muss sehr viel erholen.“

Doch schon vor dem digitalen Zeitalter waren sich Trainer und Wissenschaftler bewusst, dass Erholung sehr wichtig für physiologische Anpassungsprozesse ist. Zum Thema der geplanten Erholung haben beispielsweise Pikhala (1930), Grantyn (1939) oder Ozolin (1949) ihre Gedanken publiziert.

Heute ist das Thema Regeneration aktueller denn je, da wir in der Zeit des ständigen Verfügbarkeit und Information- und sofortigen Konsumbefriedigung leben. In diesem Umfeld erhält das Kurzfristige eine höhere Aufmerksamkeit als das Langfristige. Die Konsequenzen spiegeln sich wieder in Depressionen, Burnouts oder hohen Überlastungsverletzungsraten im Sport.

Wenn wir den Blick in die Natur richten, so erkennen wir, dass nur das Langfristige seinen Wert hat. Das Verstehen physiologischer Prinzipien liefert in der Meinungs- und Produktvielfalt das nötige Rüstzeug, um Ordnung in das Chaos zu bekommen und phänomenale Ergebnisse zu erzeugen.

Kürzlich ist in der Sportärztezeitung ein Beitrag zum Thema „Regeneration analysieren und Interventionen abstimmen“ erschienen, welcher physiologische und messmethodische Grundlagen skizziert. In den kommenden Monaten werde ich in Mainz auf dem“Tag der Sportmedizin“ und auf der „Athletik-Konferenz“ zu den Themen physiologische Trainingstherapie bzw. abgestimmte Regenerationsmaßnahmen sprechen.

PROathlete Talk #04 mit Dr. Francois Fourchet

Francois-Fourchet-podcast

 

Unser heutiger Gast ist Dr. Franҫois Fourchet [PT, Ph.D.]. Er ist Sportphysiotherapeut, Osteopath, Sportwissenschaftler und ehemaliger 800m-Läufer. Derzeit ist er Sportphysiotherapeut im Hôpital de La Tour in Meyrin/Genf.

Davor arbeitete er in der Aspire Academy, Katar und in Frankreich mit Leichtathleten, Fußball- und Basketballteams.

In dem Interview sprechen wir über seine praktischen und Forschungserkenntnisse zur Fußkonditionierung. Ich bin Francois sehr dankbar dafür, dass er uns Einblicke in seinen einzigartigen Erfahrungshorizont gibt.

„Die mediale longitudinale Achse stabilisiert den Fuß bei einbeinigen Belastungen. Eine Dysfunktion dieser stabilisierenden Fußmuskeln steht im Zusammenhang mit Sehnenreizung am Fuß und Knie. Nach praktischen und wissenschaftlichen Erkenntnissen lässt sich dieses Problem durch Training handhaben. Zum Beispiel lassen sich mit der Single-Shot-Strategie Effekte bis zu 6 Wochen nach der Einheit nachweisen“

Weiterlesen

SKANDINAVISCHE VERLETZUNGSPRÄVENTION

von Kornelius Kraus [DS, MA]

Roald-BahrKürzlich besuchte ich die GOTS-Tagung in München. Das schöne an Tagungen ist, dass man befreundete Kollegen wieder sieht und dabei neue wissenschaftliche und praktische Impulse bekommt.Ein paar Impulse möchte ich in diesem Blog mit Euch teilen. Weiterlesen

Hamstring-Verletzungsrisiko-Screening: Was tun?

von Kornelius Kraus [DS, MA]

Für Diagnostiker dürfte die fehlende Genauigkeit der isokinetische Messung zur Schätzung der Risikos für Hamstringverletzungen (van Dyk et al. 2016) keine Überraschung sein. Bereits 1998 ist Bennell zum gleichen Ergebnis gekommen. Doch wie lässt sich die fehlende diagnostische Qualität des isokinetischen Quadrizeps-Hamstring-Kraftverhältnis erklären? Weiterlesen

Klassisches Hamstring-Verletzungsrisiko-Screening nicht valide.

von Kornelius Kraus [DS, MA]

Eine vor kurzem veröffentlichte Studie zeigt, dass ein in Wissenschaft und Diagnostikcentern häufig eingesetztes Messprotokoll nicht genau genug für die Risikobewertung von Hamstringverletzungen ist. Es handelt sich hierbei um das isokinetische Kraftverhältnis von Quadrizeps und Hamstrings. Weiterlesen

Hamstring-Prävention mit der Nordic-Hamstring-Exercise?

von Kornelius Kraus [DS, MA]

DSC_0673sw2Hamstring-Verletzungen gehören zu den häufigsten Muskelverletzungen im Leistungssport. Um diese Verletzung zu reduzieren wird oft die Nordic- Hamstring-Exercise eingesetzt. Seit geraumer Zeit werden die Effekte der Nordic-Hamstring-Exercise wissenschaftlich untersucht. Doch wie so oft driften die Meinungen weit auseinander. Entscheidend für den praktischen Einsatz jedoch ist die Trainingswirkung der Übung. Weiterlesen

Interview mit Elisabeth Schütz: „Was verfügbar ist, wird gegessen.“

Elisabeth-Schütz

Elisabeth Schütz ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Ludwigs-Maximilians-Universität München. Sie beschäftigt sich intensiv mit Sporternährung und ist nicht nur durch ihre Ausbildungen bei Henk Kraaijenhof und Dr. John Berardi eine sehr kompetente Ansprechpartnerin zu diesem Thema.

 

In diesen Interview sprechen wir über Ernährungswissen und allgemeine Probleme bei der Umsetzung von Ernährungsstrategien. Weiterlesen

Wie tief muss eine Kniebeuge sein?

by Kornelius Kraus [DS, MA]

Als Wissenschaftler nutze ich unseren Stereotyp „It depends“. Aber dahinter möchte ich mich nicht verstecken, sondern knapp darauf eingehen, warum ich diese Antwort wähle und zu welchen praktischen Konsequenzen das führt.

Powertrainining Weiterlesen