“TRAINER SUCHEN PRAKTISCH BEDEUTSAME UNTERSCHIEDE.”

by Kornelius Kraus [DS, MA]

Der Sieger bei den Olympischen Spielen unterscheidet sich häufig nur marginal vom Zweit- oder Drittplatzierten. Statistisch gesehen sind die Unterschiede nicht bedeutsam, aber für Trainer und Athleten sind sie dies sehr wohl. Es sind die Unterschiede für die sie jahrelang trainieren. Mit den ursprünglichen statistischen Verfahren aus der Psychologie kommen wir nicht mehr weiter. Was tun?

Eine Antwort auf diese Frage weiß der neuseeländische Sportwissenschaftler und Mathematiker Professor Will Hopkins. Weiterlesen